Festgeld Anlagesumme und Mindesteinlage 2020

Festgeld - Die richtige Anlagesumme und die Mindesteinlage

Festgeld als Geldanlage mit fester Laufzeit und mit sicheren Zinsen ist das ausschlaggebende Argument für viele Anleger, sich mit der Anlageform Festgeld überhaupt zu befassen. Zu berücksichtigen ist bei einem Festgeldkonto die sogenannte Mindestanlage des Festgeld Angebots. Die Mindestanlagesumme ist hierbei der Betrag, der notwendig ist, um ein Festgeldkonto überhaupt erst eröffnen zu können. Denn erst ab einem bestimmten Betrag können bei einigen Banken die Anleger erst ein entsprechendes Konto eröffnen. Dabei wird die Konteneröffnung wie auch bei einem herkömmlichen Girokonto vorgenommen. Festgeld Anlagesumme

Die Kontoeröffnung kann entweder klassisch in der Filiale der Hausbank erfolgen oder auch bequem im Internet beantragt werden, auf den entsprechenden Internetseiten der Bankinstitute oder ähnlicher Unternehmensgruppen. Nach der Kontoeröffnung kann die gewünschte Festgeld Anlagedauer gewählt werden. Dieser Anlagezeitraum liegt in der Regel bei mindestens 30 Tagen bis höchsten 10 Jahren. Manche Banken haben als Obergrenze für das Festgeld einen Höchstbetrag, der sog. maximale Anlagebtrag. Dadurch soll sichergestellt werden, dass nur Privatpersonen ein Festgeldkonto einrichten können.

 

 

 


 

Festgeld Vergleich Online Rechner

Festgeld Vergleich - Die höchsten Zinsen

 

 

Festgeld Bewertungen

Festgeld

Festgeld und Festgeldkonto

Diese Seite bewerten?

1 2 3 4 5

Im Durchschnitt wird diese Seite zum Festgeld mit 2.5 bewertet, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste Bewertung ist.
Es haben bisher 11 Besucher eine Bewertung abgegeben.

Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am: 04.01.2020